Generalversammlung 2016

 

Auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr konnten Dr. Ewald Oltmann, geschäftsführender Vorstand der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG, und Bernhard Hoppmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft, auf der Generalversammlung am 15. Juni 2016 in Oldenburg zurück blicken.

 

Herr Siegfried Werner vom DGRV e.V. – Geschäftsbereich BÄKO - bescheinigte der BÄKO eine geordnete und solide Vermögens- und Ertragslage, so dass vom Prüfungsverband das uneingeschränkte Testat erteilt wurde. Die Generalversammlung stimmte dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand bezüglich des Jahresabschlusses und der Gewinnverwendung einstimmig zu und erteilte dem Vorstand und dem Aufsichtsrat Entlastung. Die Gewinnverwendung sieht unter anderem eine Dividende in Höhe von 8 Prozent vor.

 

Herr Dr. Oltmann konnte in seinem Vorstandsbericht auf ein „spannendes und herausforderndes“ Geschäftsjahr in einem schwierigen Umfeld zurückblicken. Mit einem Gesamtumsatz von gut 207 Mio. € im Jahr 2015 ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Plus von 1,4 % zu verzeichnen. Insbesondere der Investitionsgüterumsatz war verantwortlich für diese Entwicklung. Der Personalaufwand sank trotz einer tariflichen Erhöhung in 2015 leicht und lag prozentual unter denen vergleichbarer BÄKOs. Zudem sei es laut Herrn Dr. Oltmann gelungen, in hohem Maße Überstunden und Urlaubszeiten abzubauen. Die „betrieblichen Aufwendungen“ blieben sowohl relativ als auch absolut auf Vorjahresniveau. Das Betriebsergebnis erreichte in etwa den Wert aus 2014 während sich das Finanzergebnis aufgrund des niedrigeren Zinsniveaus reduzierte. Darüber hinaus wurden diverse Rückstellungen u.a. für Pensionen u. ä. in einer Größenordnung von 690 T € gebildet. Dadurch reduzierte sich der Jahresüberschuss und belief sich auf 618 T€.

 

In seinen Ausführungen dankte der Aufsichtsratsvorsitzende Bernhard Hoppmann dem Vorstand für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er gab außerdem den Termin des diesjährigen BÄKO-Forums bekannt, das am 21. September 2016 stattfindet.

 

In den Aufsichtsrat der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG wiedergewählt wurden Christian Deicke (Marklohe), Bernhard Kurre (Cloppenburg), Christoph Overmeyer (Steinfeld) und Jörg Ripken (Apen-Augustfehn).  Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Sascha Coors (Osnabück), der damit die Nachfolge für den im letzten Jahr verstorbenen Reinhard Welp antritt.

 

Als Gastreferenten begrüßte Bernhard Hoppmann den Korrespondenten und Autor Andreas Englisch, der seit vielen Jahren als einer der versiertesten Kenner des Vatikanstaates gilt. Der ursprüngliche Papstkritiker berichtete „aus einer anderen Welt”, einer Welt, die mitunter auch ein wenig skurril und lebensfremd daher kommt. Mit seinen ebenso amüsanten wie berührenden Geschichten begeisterte Andreas Englisch die Zuhörer und ermöglichte einen außergewöhnlichen Blick hinter die undurchdringlichen Mauern des Vatikans.

Zurück

Das umfangreiche und qualitätsorientierte Leistungsangebot der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG ist auf die Anforderungen des Bäcker- und Konditorenhandwerks abgestimmt. Das Sortiment umfasst mehr als 10.000 Artikel aus den Bereichen Mehl, Rohstoffe, Frisch- und Tiefkühlkostprodukte, Betriebsstoffe, Süß- und Handelswaren, Maschinen und Geräte. Die Zertifizierungen der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG nach IFS Logistik, sowie der EG Öko-Verordnung 834/2007 dokumentieren die qualitätsorientierte Unternehmensausrichtung. Der Förderauftrag der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG wird durch eine Vielzahl an Dienstleistungen wie beispielsweise Monteurdienst, Investitionsgüter- und Fachberatung oder Weiterbildungsangebote untermauert.