Generalversammlung 2017

BÄKO Weser-Ems-Mitte eG - auch in 2017 erfolgreich unterwegs!

 

Auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2016 konnten Dr. Ewald Oltmann, geschäftsführender Vorstand der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG, und Bernhard Hoppmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft, auf der Generalversammlung in Oldenburg am 14. Juni 2017 zurückblicken.

 

Herr Dirk Lehnhoff vom DGRV e.V. – Geschäftsbereich BÄKO - bescheinigte der BÄKO eine geordnete und solide Vermögens- und Ertragslage, so dass vom Prüfungsverband das uneingeschränkte Testat erteilt wurde. Die Generalversammlung stimmte dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand bezüglich des Jahresabschlusses und der Gewinnverwendung einstimmig zu und erteilte dem Vorstand und dem Aufsichtsrat ebenfalls einstimmig Entlastung. Die Gewinnverwendung sieht unter anderem eine Dividende in Höhe von 8 Prozent vor.

 

Herr Dr. Oltmann konnte in seinem Vorstandsbericht auf ein „herausforderndes“ Geschäftsjahr in einem schwierigen Umfeld zurückblicken, welches von diversen Volatilitäten geprägt war. Der Gesamtumsatz von knapp 205 Mio. € verfehlte den Vorjahreswert um einen Prozentpunkt, was dem insgesamt negativen Preisindex geschuldet war. Erfreulicherweise steigerte sich das Absatzniveau in den Bereichen Rohstoffen und Frischeprodukten, so dass das vorhandene Marktpotential weiter ausgeschöpft und somit der Förderauftrag noch stärker erfüllt werden konnte. Sehr erfreulich entwickelte sich wiederum der Investitionsgüterumsatz, welcher zwar das Rekord-Niveau des Vorjahres verfehlte, jedoch mit knapp 28 Mio. € den zweithöchsten Wert in der Geschichte der BÄKO aufwies.

 

Insgesamt bewertete Herr Dr. Oltmann das Geschäftsjahr 2016 aus Umsatz- und insbesondere aus Absatzgründen heraus positiv. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass sich die Mitgliederanzahl in Summe um 49 auf nunmehr 573 Betriebe reduzierte. Ein Hauptgrund von Betriebsschließungen ist laut Herrn Oltmann die fehlende Nachfolge. Bundesweit reduzierte sich die Anzahl der Bäckereibetriebe um 3,4% auf 11.737; der Umsatz erhöhte sich im Gegensatz dazu um 2,1% auf 14,28 Mrd. €, was sicherlich auch mit dem erweiterten Angebot im Bereich Snack und „Außer-Haus-Verzehr“ zusammenhängt.

 

Das Betriebsergebnis konnte auf 1,4 Mio. € gesteigert werden und auch das Finanzergebnis erhöhte sich vor dem Hintergrund reduzierter Baudarlehenszinsen. Das „Neutrale Ergebnis“ profitierte vom Verkauf des Standortes Osnabrück. Insgesamt kann das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit zufrieden stellen. Nach der Zuführung zu den Rücklagen verbleibt ein Bilanzgewinn in Höhe von gut 1,2 Mio. €.  

 

Abschließend ging Herr Dr. Oltmann kurz auf das aktuelle Geschäftsjahr ein. Das erste Tertial 2017 ergab ein Umsatzplus von 4,5%; ohne Investitionsgüterumsatz immer noch + 4%. Als positiv bewertete er die derzeit stabile wirtschaftliche Entwicklung vieler backender Betriebe. Als eine Herausforderung bezeichnete er aber die tendenziell steigenden Personalaufwendungen sowie speziell die Personalverfügbarkeit an.

 

In seinen Ausführungen dankte der Aufsichtsratsvorsitzende Bernhard Hoppmann dem Vorstand für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er gab außerdem den Termin des diesjährigen BÄKO-Forums bekannt, das am 14. September 2017 stattfindet. 

 

In den Aufsichtsrat der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG wiedergewählt wurden Dietmar Baalk (Verden), Carsten Richter (Wolfenbüttel), Lutz Seidel (Peine) und Jörg Tapper (Norden). 

 

Mit Datum vom 14. Juni 2017 schied Eckhard Starke satzungsgemäß aus Altersgründen aus dem Vorstand der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG aus. Herr Hoppmann würdigte die Verdienste von Eckhard Starke, der mehr als 25 Jahre lang im Vorstand der Genossenschaft tätig war. Im Namen der BÄKO und des backenden Handwerks dankte Herr Hoppmann ihm für sein jahrelanges vorbildliches Engagement. Im Anschluss überreichte Dirk Lehnhoff (DGRV-Geschäftsbereich BÄKO) die Schultze-Delitzsch-Nadel in Gold an Eckhard Starke. Aufgrund der herausragenden Verdienste wurde Eckhard Starke außerdem einstimmig zum Ehrenmitglied der Genossenschaft gewählt. 

 

Das Gastreferat hielt in diesem Jahr Herr Dirk J. Lehnhoff, Vorstand des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes e. V zum Thema „Das D’Artagnan Prinzip: Gemeinsam sind wir stark“.

Zurück

Das umfangreiche und qualitätsorientierte Leistungsangebot der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG ist auf die Anforderungen des Bäcker- und Konditorenhandwerks abgestimmt. Das Sortiment umfasst mehr als 10.000 Artikel aus den Bereichen Mehl, Rohstoffe, Frisch- und Tiefkühlkostprodukte, Betriebsstoffe, Süß- und Handelswaren, Maschinen und Geräte. Die Zertifizierungen der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG nach IFS Logistik, sowie der EG Öko-Verordnung 834/2007 dokumentieren die qualitätsorientierte Unternehmensausrichtung. Der Förderauftrag der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG wird durch eine Vielzahl an Dienstleistungen wie beispielsweise Monteurdienst, Investitionsgüter- und Fachberatung oder Weiterbildungsangebote untermauert.